Kennung:

Rubrik:

Zeilen:

Fotos: Dia

Grafiken:

Erstellungsdatum: Juli 2001

Druckdatum:

Fremdautor: Karl-Erich Weber

Bemerkungen:Test: CP-Test Sony Notebook Camera

 

 

 

 

@-DZ10: SONY Corporation

 

@-HD24:

Sony CMR-PC1 –

USB-Kamera für das Notebook

 


 

@-VOR-RRubrik:MÜNCHEN:

@-VORSPANN:USB-Kameras haben den Ruf schlechte Bildqualität mit wackliger Software und kompliziertem Handling zu kombinieren. Mit der CMR-PC1 will Sony beweisen, dass es auch anders geht. Klein, leicht, flexibel und mit einem kompletten Softwarepaket, sollen vor allem Notebookanwender ihre Freude haben. Ob sie Spielzeug oder Werkzeug ist, hat ComputerPartner näher untersucht.


@-BT:Stabil und ansprechend gestaltet, passt die Verpackung in der Größe eines guten Romans in jedes Regal. Den Anwendungszweck erliest der Selbstbedienungskäufer in englischer, französischer und deutscher Sprache. Transportsicher verpackt finden sich die 45 Gramm leichte Kamera mit mindestens noch mal so schweren Ferritkern-USB-Kabel, ein Filzsäckchen für den sicheren Outdoor-Transport, ein hochwertiges Mono-Ansteckmikrofon, ein kaum brauchbares Klebestativ zur Befestigung am Monitor, Bedienungsanleitung in fünf Sprachen und Software auf CD. Die im Handbuch erwähnte Kurzanleitung und die Garantiekarte fehlten.

 

@-ZÜ:KOMPLETTE AUSSTATTUNG - GUTE QUALITÄT

 

@-BT:Die beigelegte Software und Treiber-CD-R anstatt einer Original-CD ließ auf eine spezielle Testversion schließen, die Nachfrage bei der zuständigen Agentur ergab, dass es keine neuere Version geben soll. Das Studium der 22 deutschen Seiten lohnt sich, denn trotz USB klappt Plug&Play hier nicht. Zuerst muss die Software installiert werden. Entgegen der Beschreibung startet die CD selbst, die CD-R enthielt das genannte Installationsverzeichnis nicht. Voraussetzung für den Betrieb ist laut Schachtel und Handbuch Windows 98 oder 98 SE, mindestens ein Pentium 200 MMX, 64 MB RAM und 210 MB auf der Festplatte. Sony propagiert auch Windows ME und 2000, was das Handbuch auf Seite 6 vehement bestreitet. Da es Sony besser wissen muss, wurde unter dem für Notebooks vorteilhafteren Windows 2000 getestet. Per Setup und Auswahlmenü werden nacheinander die Kameratreiber und die gewünschte Software installiert. Erst jetzt darf die Kamera angeschlossen werden. Der Versuch über einen Tastaturhub und einen passiven externen Verteiler schlug fehl, die Sony fühlt sich nur direkt am USB-Port des PC wohl. Der Hardwareassistent findet dann sofort die richtigen Treiber und vervollständigt die Systemeinrichtung. Die beigefügte Software reicht über Microsofts Netmeeting, der Bildbearbeitung Photoimpression und der Videobearbeitung Videoimpression von Arcsoft bis zu einem Bilschirmschoner, der aufgrund biometrischer Fähigkeiten die Gesichtszüge seiner User erkennen kann. Am Rahmen des Notebookdisplays lässt sich die Webcam leicht anbringen. Ein Federbügel und Weichkunststoffeinlagen befestigen die Kamera schonend am Displayrand. Das mit zwei Gruppen und zwei Linsen ausgestattete Objektiv ist vertikal um 210 Grad drehbar und kann somit in jeder Displaystellung ein gerades Bild liefern. Die Schärfe wird durch Ein- oder Ausdrehen des 2,8 mm Objektivs, dies entspricht 40 mm Brennweite einer Kleinbildkamera, geregelt. Knappe 70 Zentimeter misst das Kabel, was bei Untertischgeräten, wie den beliebten Midi- oder Bigtowergehäusen, nur für Fußaufnahmen gut ist. Für Notebook und Desktop ist die Länge ausreichend.

 

@-ZÜ:DIE SOFTWARE - LICHT UND SCHATTEN

 

@-BT:Sonys Aufzeichnungs- und Konfigurationssoftware erlaubt neben umfangreicher Optionen auch einen automatischen Modus. Mit der Voreinstellung gelingen bereits Aufnahmen in überraschend guter Qualität. Gegenlichtschalter und Weißwerteinstellung sind ebenso vorhanden wie Schieberegler für Helligkeit, Farbton, Kontrast, Sättigung und Bildschärfe. Veränderungen werden im Vorschaufenster direkt angezeigt. Ein Druck auf den Kameraknopf öffnet das Schnappschussfenster. Das darin enthaltene Standbild kann nun als Bitmap abgespeichert werden. Mit der mitgelieferten Bildbearbeitung Photoimpression können die maximal 640x480 Pixel großen TrueColor-Aufnahmen weiter bearbeitet werden. Das bedienungsfreundliche Programm hat für eine Beigabe eine Vielfalt von Filterfunktionen, Licht-, Effektmanipulationen und Rahmen, um beispielsweise auch E-Mails aufzupeppen oder Postkarten zu erstellen. Ein Link auf die Homepage des Herstellers stellt weitere Effekte zur Verfügung. Das hier ein Handbuch nur elektronisch als Hilfedatei verfügbar ist kann verschmerzt werden. Ganz anders bei der Schnittsoftware Videoimpression. Zwar ist die Bedienung ähnlich gut aufgebaut und jede Menge Überblendfilter mit dabei, doch die Erstellung eines Videos mit der CMR-PC1 ist etwas für experimentierfreudige Naturen. Mit Netmeeting waren Videokonferenz oder Bildtelefonie via DSL ein Vergnügen. Auch hier brillierte die Optik der kleinen Sony. Ein Bildschirmschoner mit zuvor gespeicherten Gesichtsinformationen des Users, vergleicht diese auf Wunsch mit den aktuellen Bildern der Kamera. Wer weiter arbeiten will, wird aufgefordert in die Kamera zu sehen und die Software entscheidet dann ob er es darf. Der Notfalldruck auf die ESC-Taste fordert zur Passworteingabe auf. Beim Test funktionierte es recht gut. Insgesamt ein hochwertiges und preiswertes Produkt, dessen Begleitmaterial allerdings verbessert werden sollte. Ebenso die Unterstützung für Händler, da macht Sony traditionell wenig. (kew)

 

@-BU:Sony CMR-PC1 USB: Eine gute Wahl für mobile Konferenzen und Videotelefonie.

 

((Kasten))

 

@-DZ: kurzinterview

@-ZÜ: Kurzinterview mit Clemens Schuette, Senior Manager Marketing Communications bei Sony Computer Peripherals & Components Europe:

@-Interview Frage:Das kurze Kabel engt die Anwendungsmöglichkeiten unnötig ein. Warum nur 70 cm?

@-VOR-Rubrik:Schuette:

@-Interview Antwort: Die CMR-PC1 ist die erste Webcam, die von Anfang an für Notebooks konstruiert wurde. Wenn sie am oberen Ende des Displays befestigt wird, sollte die Kabellänge in jedem Fall ausreichen und ein viel längeres Kabel würde nur stören. Wir werden demnächst weitere Modelle im gleichen Design vorstellen, die voraussichtlich 90 cm lange Kabel haben. Außerdem wird es eine Desktop-Kamera mit anderem Design und 2 Meter Kabel geben.

 

@-Interview Frage:Im beiliegenden Heftchen finden sich keine Hinweise für den Garantiefall. Wie lange ist die Garantie und wo findet der Kunde eine Serviceanschrift?

@-VOR-Rubrik:Schuette:

@-Interview Antwort: Die Garantiezeit ist ein Jahr. Normalerweise kann der Fachhändler die Serviceabwicklung übernehmen. Kunden erfahren die Adresse des nächsten Servicestützpunktes von unserer kostenlosen Infoline, europaweit unter der Freephone-Nummer 00800 2623 7669.

 

@-Interview Frage:Auf Verpackung und Handbuch wird nur eine Unterstützung für Windows 98 und 98 SE angegeben. Absicht oder nicht?

@-VOR-Rubrik:Schuette:

@-Interview Antwort: Die Kamera wird inzwischen auch von Windows 2000 und Windows Me unterstützt. Wir haben das auf allen Broschüren und im Internet vermerkt. Die Verpackung sollte mittlerweile auch auf dem neuesten Stand sein..

 

@-Interview Frage:Klein genug für Handy oder Handheld ist die CMR-PC1. Auf was können wir uns demnächst freuen?

@-VOR-Rubrik:Schuette:

@-Interview Antwort: Das hängt nicht zuletzt von den Plänen unserer Memory Stick-Kollegen ab! Auf der CeBIT gab es schon Designstudien mit Kameras in Form eines "Memory Stick Expansion Modules", und nachdem der Clie (Sony's PDA auf Basis des Palm-Betriebssystems) einen passenden Schacht besitzt, bleibt abzuwarten, was die Kollegen aus diesem Produktbereich als nächstes planen.

 

 

 

((Bewertungskasten))

 

@-DZ: KURZGEFASST

 

@-BT:Die Sony CMR-PC1 USB Notebook-Kamera liefert hervorragende Standbilder in hoher und flüssige Videosequenzen in geringerer Auflösung. Leicht, klein und unkompliziert ist der Winzling keine Last, die beigelegte Software für den originären Einsatzzweck gut geeignet. Das schnell gestrickte Handbuch und die eigenwillige Installation werten das empfehlenswerte Produkt unnötig ab. Der Preis ist für das Gebotene angemessen, der Händlerservice leider nicht.

 

ANBIETER:

Sony CPCE

Weybridge, UK

www.sony-cp.com

 

PREIS:

VK: 289 Mark inkl. MwSt.

 

VERTRIEB/DISTRIBUTOREN:

Broadliner

 

WERTUNG:

Gerät/Software: 1-2

Handbuch: 3

Lieferumfang: 1

Ease-of-Use: 2

Händlersupport: 4

CP-TIP: 2