Kennung:

Rubrik:

Zeilen:

Fotos: tif (bereits gesendet), Screenshot user.jpg

Grafiken:

Erstellungsdatum: August 2001

Druckdatum:

Fremdautor: Karl-Erich Weber

Bemerkungen:Test: SMC Barricade DSL Router

 

 

 

 

@-DZ10: SMC

 

@-HD24:

SMC Barricade

All-in-one-Router für das Kleinbüro

 


 

@-VOR-RRubrik:MÜNCHEN:

@-VORSPANN:Eine ganz andere Zielgruppe als die Systemhausklientel hat SMC für ihre Barricade Router im Visier. Bisher war in Kleinbüros ISDN und die Peer-to-peer Vernetzung mit 10 Mbit ausreichend. Mit dem Einzug größerer Datenmengen, Web und DSL spricht jedoch vieles für eine Aufrüstung. Wie gut die Breitbandlösung für das kleine Budget ist, hat ComputerPartner näher untersucht.


@-BT:Aus dem stabilen bunten SMC-Karton kommt neben dem taschenbuchgroßen Multifunktionskästchen, dem Netzteil und einer Installations-CD auch ein CAT 5 Ethernetkabel zum Vorschein. Auf der CD-Klapphülle ist eine Kurzbeschreibung mit schematischer Darstellung in englischer Sprache enthalten. Die CD enthält ein umfangreich illustriertes 34-Seiten PDF-Handbuch, ebenfalls englisch. Wer zuvor noch nie mit Netzwerken zu tun hatte, WINS, Gateway und Proxy nur aus Fachzeitschriften kennt, würde jetzt bereits seinen Händler anrufen. Gut, dass es das Internet gibt. Dort findet sich nicht nur eine kostenfreie 0800-Servicehotline, sondern auch ein Handbuch in deutscher Sprache als PDF-Datei zum Download. Also ran an die Installation des ISDN, Modem, DSL Breitband-Routers, 4-Port 10/100 Mbps Switch mit Printserver und eingebauter Firewall.

 

@-ZÜ:DARF NETZWERK SO EINFACH SEIN?

 

@-BT:Von vorne sieht der Barricade aus wie ein normaler Switch. Vier Eingänge die selbständig die Geschwindigkeit erkennen, stellen die Verbindung zu den Netzwerkteilnehmern her. Auf der Rückseite des dunkelgrauen Alleskönners befinden sich die Buchse für Kabel- oder DSL-Modem, eine serielle Schnittstelle für das externe Modem oder ISDN-Gerät, sowie die parallele Schnittstelle für den Drucker. Links befinden sich Netzschalter und die 5 Volt Buchse für das externe Netzteil. Auf der Oberseite sind LED für den Zustand der einzelnen Netzwerkverbindungen und die Funktion des SMC 7004 BR integriert.  Nach der Verkabelung wird der Barricade eingeschaltet, der mit einer fünf Sekunden dauernden Selbsttestphase startet. Hardwareseitig war es das bereits, nun die Softwarekonfiguration. Zuerst gilt es die Windowseinstellungen unter den Eigenschaften des TCP/IP auf automatischen Bezug der IP-Adresse einzustellen und unter der Rubrik Gateway alles eventuell vorhandene zu löschen. Damit sind die Voraussetzungen für die Kommunikation innerhalb des Protokolls gegeben. Der Barricade hat eine voreingestellte IP-Adresse unter der die Konfiguration mit einem beliebigen Browser vorgenommen wird. Die Einstellungen sind mittels Passwort geschützt, so dass Änderungen nur von autorisierten Personen vorgenommen werden können. Auch dieses Menü ist leider nicht in deutscher Sprache, doch die Terminologie der Netzwerktechnik ist ohnehin international. Im Grundsetup sind jetzt noch die Verbindungsangaben zum ISDN oder DSL-Provider anzugeben. Wird der integrierte DHCP-Server aktiviert, werden die angeschlossenen Computer mit den passenden Adressen versorgt. Alle anderen Punkte, auch die Firewall sind so vorkonfiguriert, dass nach einem Neustart des SMC-Routers und der PC die gleichzeitige Nutzung des Internets möglich ist. Für die Anmeldung des Printservers wird die CD benötigt. Einfach die Dialoge bestätigen und unter den Anschlüssen findet sich nun ein lokaler Druckerport namens PRTmate.

 

@-ZÜ:KOMPLIZIERT WIRD ES NUR AUF WUNSCH

 

@-BT:Wer vorher via ISDN oder Modem im Internet unterwegs war, muss bei den Verbindungseinstellungen seines Browsers LAN eintragen, damit nicht der PC nach einem Wählgerät sucht. DSL-Benutzer sind sicherlich hoch erfreut, die unausgereiften DSL-Treiber nicht mehr installieren zu müssen, die sich oftmals mit einem vorhandenen Netzwerk behakten. So einfach die Installation des Barricade ist, so vielfältig sind die Einstellungs- und Sicherheitsmaßnahmen. Der normale Benutzer sieht beim Aufruf des Barricade nur den Systemstatus (user.jpg anbei) mit der Möglichkeit über eine Passworteingabe in das Administratormenü zu wechseln. In diesem stehen für Spezialisten sieben weitere Untermenüs zu Verfügung. In der Toolbox werden Passwortänderungen vorgenommen, die Logdatei eingesehen, das Barricade neu gestartet, dessen Daten gesichert, zurückgesetzt oder eine neue Firmware eingespielt. In den bereits erwähnten Grundeinstellungen kann noch eine automatische Wiederanwahl oder die Unterbrechung nach einer beliebigen Zeit der Inaktivität eingestellt werden. Im Menü DHCP-Server, werden Domainname und der Bereich verfügbarer IP Adressen festgelegt. Dies sind theoretisch bis zu 253, wobei unter Clients eine praktische Liste der aktiven PC mit Adresse, Gerätenamen und MAC-Adresse aufgeführt ist. Die Einstellung neun unterschiedlicher virtueller Server wie FTP, POP3 können im gleichnamigen Unterpunkt vorgenommen werden. Selbst an Battlenet-Spieler und andere routerfeindliche Benutzergruppen hat SMC gedacht und stellt entsprechende Einträge bereit. Weiterhin können verschiedenen Maschinen unterschiedliche Rechte zugeteilt werden. Unter Verschiedenes wird unter anderem die Firewall für bestimmte Geräte ausgeschaltet oder ein Remote-Host für Fernzugriff eingerichtet. Im Dauerbetrieb über vier Monate zeigte der Barricade keinerlei Schwächen, arbeitet geräuschlos ohne Lüfter und wird dabei nur handwarm.  (kew)

 

@-BU:Kompakter Breitband-Router für das schmale Budget – der empfehlenswerte SMC 7004BR Barricade.

 

@-BU2:Schutz vor User: Ins Allerheiligste geht es nur mit Password.

 

 

((Kasten))

@-DZ: kurzinterview

@-ZÜ: Kurzinterview mit Daniela Enghel Tech Support Engeneer bei SMC:

@-Interview Frage: Die Schnellinstallation und auch das Handbuch auf CD sind nur in englischer Sprache. Gibt es auch deutsche Versionen?

@-VOR-Rubrik:ENGHEL:

@-Interview Antwort:Ja, inzwischen gibt es für die Barricade eine zweisprachige deutsch/englische Verpackung mit deutscher Dokumentation. Die müsste inzwischen bei den Distis sein.

 

@-Interview Frage: Garantiehinweis und die Nummer der Servicehotline fehlen. Sind drei Jahre

Garantie und kostenlose Hotline keine gute Werbung?

@-VOR-Rubrik:ENGHEL:

@-Interview Antwort:Auf der deutsch/englischen Verpackung ist jetzt auch die begrenzte lebenslange Garantie angegeben, damit meinen wir zehn Jahre. Die Hotlinenummer gibt es nur auf unserer Internetseite. Wir danken ihnen für den Hinweis und werden das sehr schnell ändern. Garantieleistungen werden direkt und schnell über uns abgewickelt. Das Formular dazu ist auf unseren Seiten im Internet.

 

@-Interview Frage: Installationstipps zu T-DSL sind sicher die häufigsten Anfragen bei der Hotline. Gibt es das inzwischen gedruckt?

@-VOR-Rubrik:ENGHEL:

@-Interview Antwort:Auf unseren FAQ-Seiten und einem speziellen Link finden sich genaue Anleitungen für verschiedene Provider. In Deutschland war bisher nur T-DSL gefragt. Es gibt jetzt in der deutschen Dokumentation zwei Handbuchseiten speziell zu T-Online.

 

@-Interview Frage: Gibt es spezielle Händlerpakete und was bieten Sie dem Handel sonst noch?

@-VOR-Rubrik:ENGHEL:

@-Interview Antwort:Wir können den Fachhändlern kostenlose Teststellungen anbieten.

 

 

((Bewertungskasten))

 

@-DZ: KURZGEFASST

 

@-BT:Mit neuer Verpackung und deutscher Dokumentation sind keine nennenswerten Kritikpunkte mehr offen. Die Konfiguration ist für Neulinge einfach und kann mit wachsenden Ansprüchen und Kenntnissen perfektioniert werden. Garantieabwicklung und 0800-Support nimmt SMC dem Händler ab, die kostenlose Teststellung ist ein Highlight in der Branche. Eine üppige Marge gibt es bei der Preisempfehlung obendrauf. Der SMC 7004BR Barricade erfüllt die Anforderungen eines SOHO locker und dabei günstig. Eine unbedingte Empfehlung für die Zielgruppe.

 

ANBIETER:

SMC Networks GmbH

München

www.smc.de

 

PREIS:

VK: 530 Mark inkl. MwSt.

 

VERTRIEB/DISTRIBUTOREN:

Broadliner, Netzwerkdistribution

 

WERTUNG:

Gerät/Software: 1

Handbuch: 1-2

Lieferumfang: 1-2

Ease-of-Use: 1

Händlersupport: 1-2

CP-TIP: 1